Vom Inseli direkt aufs Schiff
Background Color:
 
Background Pattern:
Reset
en-USde-CHde-DE
Schiff1
2
3
4
5
6
7
8
Luzerner Dampfschiff / Wednesday, September 13, 2017 / Categories: Video, News, Vierwalstättersee, Photo

Vom Inseli direkt aufs Schiff

Vom Inseli direkt aufs Schiff

 

"Starke Windböen - Agglo Lu" sind für den Mittwoch Abend angekündigt. Fest vertaut liegt Motorschiff Cirrus an der Landungsbrücke 5 in Luzern.

Für heute Abend ist das Motorschiff Diskussions Plattform zur Inseli Initiative in der Stadt Luzern.
 
 
 
Unter der Leitung von Robert Knobel, Leiter Ressort Stadt/Region der LuzernerZeitung, diskutieren
Contra Initiative
SGV-Direktor, Stefan Schulthess und City-Vereinigungs-Präsident, André Bachmann
Pro Initiative
Stadtrat, Adrian Borgula und Juso-Präsident, Linus Petermann.
 
 
Nach dem Soundcheck wird die Gästeschar auf dem Schiff willkommen geheissen. Das Mikro hat am Anfang noch Sendepause die bald behoben wird. Eine Besucherin meint beim Eintreten ins Schiff: "Eigentlich könnte man mit MS Cirrus jetzt gleich in See stechen. So ein schöner Abend."
Dazu ist heute keine Zeit. Die Diskussionsteilnehmer stehen im Heck, politisch korrekt, steuerbordseitig die Gegner und backbordseitig die Befürworter der Initiative (für nicht Schiffs-Insider immer in Fahrrichtung).

Nach der Einleitung durch André Bachmann wird um Zahlen diskutiert. 10'000 Gruppen à 30 Personen kommen in einem Jahr auf die SGV Schiffe. Davon sind 1/3 mit dem Bus angereist. Total gibt’s 6 Anhalteplätze und 22 Parkplätze.
Das Publikum schnappt nach Luft und weiter geht’s; 3200 Zu- und Wegfahrten vom Inseli durch Cars, in einer Woche im Sommer 2015.

In aller Ruhe fährt Motorschiff Europa an den Landungssteg. Leute steigen aus und gehen Richtung Inseli und Bahnhof.
Von den Gegnern wurde ein Gegenvorschlag zur Initiative erwartet. Der anwesende Stadtrat meint, ob einer geplant war, das bleibt ein Geheimnis des Stadtrats.
Weiter hören wir, dass der Kanton ein Fernbus Terminal plant. Details sind nicht bekannt, der Standort wird eher nicht in der Stadt sein. Die Stadt Luzern ist zur Zeit nicht involviert.
Falls die Initiative angenommen wird, ist mit der Umsetzung ab 2022/23 möglich.
In der Diskussion polarisieren Auto-Parkplätze und Lösungen wie die beiden Parkhaus Projekte.
 
Mit der Määs wird der nächste Punkt in der Diskussion angegangen. Die Määs soll bleiben, inkl. dem Lunapark. Schotter, Rasen oder andere Stellmöglichkeiten sind umsetzbar. Ein Detailkonzept ist aber noch nicht erstellt.

 
Höchste Zeit für die Fragerunde.
Neben futuristischen Projekt-Ideen, über den Gleisen bis zur Zunahme des Busverkehrs in der Stadt, falls die Initiative angenommen wird, ist das Spektrum gross.
 
Am Schluss ermuntert André Bachmann die Luzerner und Luzernerinnen dazu, abzustimmen.
Jetzt heisst es aufräumen und das Motorschiff Cirrus für den nächsten Einsatz am Donnerstag auszurüsten. Die Windböeen sind trotz Wetterwarnung noch nicht in Luzern angekommen. 

Links zu den beiden Komitee's
 

 

Podium zur Inseli-Initiativ auf Motorschiff Cirrus Video 


SGV-Direktor, Stefan Schulthess
City-Vereinigungs-Präsident, André Bachmann

Robert Knobel, Leiter Ressort Stadt/Region der LuzernerZeitung

Stadtrat, Adrian Borgula
Juso-Präsident, Linus Petermann

 

 

Print
Rate this article:
No rating
14130

Leave a comment

This form collects your name, email, IP address and content so that we can keep track of the comments placed on the website. For more info check our Privacy Policy and Terms Of Use where you will get more info on where, how and why we store your data.
Add comment
Online Fahrplan - wo fahren die Schiffe jetzt
.


aktuelle News aus Schifffahrt und Tourismus

 

Schweiz

Eine Restauration und eine Tragödie

Der Schaufelraddampfer Blümlisalp wurde 1971 ausser Betrieb genommen und stand 20 Jahre ungenutzt im Kanderdelta. Schiffsarchitekt Ulrich Colombi half, das Schiff zu sanieren und wieder fahrtüchtig zu machen. An einem Vortrag im Rebbau- und Heimatmuseum Spiez erzählt er über die Schwierigkeiten der Restauration.
 

Schweiz

Der Schifffahrt droht ein Millionenverlust

Seit dem 4. Juli läuft der Betrieb auf den Oberländer Seen wieder mit Volldampf – trotzdem verzeichnen die Schiffsbetriebe 30 bis 40 Prozent weniger Passagiere. Die Tendenz der vergangenen Tage stimme ihn aber positiv, sagt der Leiter der BLS-Schifffahrt Claude Merlach im Interview.

Schifffahrt

UhrSächsische Dampfschiffahrt soll verkauft werden

Der Insolvenzgeschäftsführer der Sächsischen Dampfschiffahrt will das Unternehmen offenbar verkaufen. Es gebe mehrere Interessenten oder potenzielle Investoren. Entscheidend seien der Kaufpreis - und ein Zukunftskonzept für die Weiße Flotte. Wunsch und Ziel sei, "dass im September alles geklärt ist".

Schweiz

Schifffahrt unter Freunden als Zeichen über die Grenze

Die Grenzöffnung zwischen Deutschland und der Schweiz wurde am Freitag auf dem Untersee mit einer grenzüberschreitenden »Sternfahrt unter Freunden« zelebriert und damit wurde auch symbolisch ein Zeichen für den grenzüberschreitenden Tourismus gesetzt.

Schifffahrt

Weiße Flotte meldet Insolvenz an

Die Sächsische Dampfschiffahrt hat beim Amtsgericht Dresden Insolvenz angemeldet. Das hat ein Sprecher des Amtsgerichts bestätigt. Die Weiße Flotte hatte schon länger finanzielle Probleme.

Schifffahrt

„Kaiser Wilhelm“ verschiebt Fahrt auf 2022

Lauenburg (brv) - Aufgrund der Corona-Pandemie verschiebt der Verein zur Förderung des Lauenburger Elbschifffahrtsmuseums e.V. die geplante Jubiläumsreise des ehemaligen Oberweser-Raddampfers „Kaiser Wilhelm“ zur Oberweser um zwei Jahre. Nähere Infos zum neuen Termin teilt der Förderverein in den nächsten Wochen mit.

Schweiz

Motorschiffe fahren ab 6. Juni 2020 auf dem Thuner- und Brienzersee

Das Fahrplanangebot ist zurzeit eingeschränkt und wird laufend den neuen Begebenheiten angepasst. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Umsetzung des Schutzkonzeptes zu Verspätungen kommen kann. Die Zugsanschlüsse können nicht gewährleistet werden.

Um Ihnen das bestmögliche Platzangebot zu gewährleisten setzen wir die grössten Schiffe ein. Wir stellen ausreichend Kapazität zur Verfügung.

Schweiz

Für Bodenseeschifffahrt heisst es am 6. Juni 2020 «Leinen los»

Der Bundesrat kündigt weitere Lockerungen an. Das sind gute Nachrichten für viele - zum Beispiel für die Schweizerische Bodenseeschifffahrt. Für sie heisst es ab dem 6. Juni «Leinen los». Weil die Kursschiffe auch nach Deutschland fahren, gibt es noch Einschränkungen. Die Grenze öffnet erst am 15. Juni, das hat Bundesrätin Karin Keller-Sutter an der heutigen Pressekonferenz bekräftigt. Deshalb gibt es eine Woche lang einen Spezialfahrplan. Einschränkungen gibt es auch nach dem 15. Juni. Um die Hygiene- und Distanzvorgaben einhalten zu können, dürfen weniger Passagiere aufs Schiff als üblich. Geschäftsführerin Andrea Ruf geht aktuell von 50 Prozent aus. Deshalb hofft sie, dass der Bundesrat schnell weitere Lockerungen beschliesst.
 

 

Twitter-Tweets @Dampfschiff

Schiffeinsatz

Schiffeinsatz sehen Sie unter: 

Ansehen

  

 

aktuelle Termine
Locations:
select
No events to display.