Der 100. Kapitän auf dem Vierwaldstättersee
Background Color:
 
Background Pattern:
Reset
en-USde-CHde-DE
Schiff1
2
3
4
5
6
7
8
Luzerner Dampfschiff / Thursday, June 20, 2019 / Categories: Video, News, Dampfschiff, Vierwalstättersee, Photo

Der 100. Kapitän auf dem Vierwaldstättersee

Unterwegs mit Kapitän Beat Kallenbach auf seiner letzten Fahrt auf Dampfschiff Uri im Juni 2019.

Der 100. Kapitän auf dem Vierwaldstättersee

Update: 28.6.2019  inkl. Video

Drei Herren diskutieren an Bord von Dampfschiff Uri aufgeregt. Fast an jeder Station die das Dampfschiff anlegt, gibt’s eine herzliche Verabschiedung von Beat Kallenbach,  der heute auf der letzten Fahrt von Luzern -  Flüelen und wieder zurück in die Leuchtenstadt, zum letzten Mal im Einsatz steht. 

 
 
Nur in Vitznau hat niemand eine Überraschung organisiert. Wir sind nun auf der Höhe der Station Beckenried. Nach Fahrplan dauert die Fahrt bis Vitznau 18 Minuten. Schaffen sie es noch etwas auf die Beine zu stellen?
 
 
Auf der Fahrt ab Luzern ist das Schiff sehr gut frequentiert. Ein Supplement-Kurs fährt die zusätzlichen Passagiere nach Vitznau. Man möchte an diesem schönen Fast-Sommertag keine Kunden stehen lassen. Beat Kallenbach begrüsst in Luzern beinahe jeden Gast persönlich.






















 


 
Auf der Fahrt werden uns diverse Kursschiffe oder Lastschiff begegnen. Jede Mannschaft, auf den vorbeiziehenden Motor- und Dampfschiffen, grüsst mit Horn oder Pfiff und winkt Beat zu. Die Leute stehen auf dem Oberdeck auf Dampfschiff Uri dicht gedrängt und winken. 

 


 
Zurück zu unseren drei Herren. In der Zwischenzeit sind wir in Beckenried abgefahren. Einer der drei Herren hat sich abgesondert und sein Handy hervorgekramt. Hat er noch etwas organisiert und die Leute von der Rigibahn überredet am Steg zu stehen, wenn DS Uri in Vitznau auf der Rückfahrt anlegt?
 
 
An der Haltestelle Treib verlässt Beat das Schiff und wird auf dem Vorplatz der Treib-Seelisbergbahn herzlich willkommen geheissen. Er darf auf einer Sänfte absitzen und erhält ein Präsent. Die Abfahrt naht und, anstatt dass der Kapitän strammen Schrittes sofort auf den Schiffssteg zugeht, wird er von zwei starken Helfern auf der Sänften aufs Schiff getragen.



 
 
Im Urnersee wird von der Uri-Mannschaft besondere Aufmerksamkeit verlangt. Holzstücke, die jeden Ofen einige Tage mit Brennholz versorgen könnten, schwimmen auf dem  See. Dampfschiff Uri sucht sich den Weg Richtung Flüelen. Nach einer Parallelfahrt mit dem Motorschiff Mythen, wird in Flüelen Halt gemacht.
 
Musikalische Einlagen vom Shanty Chor SGV bis zu lüpfigen Ländlerklängen begleiten die Fahrgäste auf der Fahrt Richtung Luzern. Begegnungen mit dem Motorschiff Diamant oder Dampfschiff Schiller lassen das sehr gut besetzt Dampfschiff Uri durch den Früh-Sommertag gleiten.

 
 


 
Bald ist der Halt in Vitznau. Kann man aus den Augen des lächelnden Telefonierers an der Haltestelle Beckenried jetzt herauslesen, dass sein Organisationstalent von Erfolg gekrönt ist?
 
 
Noch einige Schiffslängen bis zum Halt in Vitznau. Plötzlich tönt ein Piff von der Rangierlokomotive. Das Empfangskomitee inkl. Transparent steht bereit. "Alles Gute zur Pension" Danke
 
 
Die Crew der Rigibahn hat es geschafft iinnert kurzer Zeit etwas auf die Beine zu stellen.



Fast in Luzern angelangt, begleitet uns das Patrouillenboot "URI" im Luzerner Seebecken.
 
Eine letzte Kreuzung mit Dampfschiff Unterwalden und der obligaten Verabschiedung-Song "time to say goodbye" erinnert die Gäste auf Dampfschiff Uri, wir sind in Luzern.
 
 

 


Beim Hinausgehen sagt mir einer noch, es hätte ihn mit der Musik  sehr berührt bei der Einfahrt in Luzern an Steg 6  und einige Tränen seien geflossen.
 
 
Schiff Ahoi Beat Kallenbach

 

 

 


 

Print
Rate this article:
3.3
8744

Leave a comment

This form collects your name, email, IP address and content so that we can keep track of the comments placed on the website. For more info check our Privacy Policy and Terms Of Use where you will get more info on where, how and why we store your data.
Add comment
Online Fahrplan - wo fahren die Schiffe jetzt
.


aktuelle News aus Schifffahrt und Tourismus

 

Schweiz

Eine Restauration und eine Tragödie

Der Schaufelraddampfer Blümlisalp wurde 1971 ausser Betrieb genommen und stand 20 Jahre ungenutzt im Kanderdelta. Schiffsarchitekt Ulrich Colombi half, das Schiff zu sanieren und wieder fahrtüchtig zu machen. An einem Vortrag im Rebbau- und Heimatmuseum Spiez erzählt er über die Schwierigkeiten der Restauration.
 

Schweiz

Der Schifffahrt droht ein Millionenverlust

Seit dem 4. Juli läuft der Betrieb auf den Oberländer Seen wieder mit Volldampf – trotzdem verzeichnen die Schiffsbetriebe 30 bis 40 Prozent weniger Passagiere. Die Tendenz der vergangenen Tage stimme ihn aber positiv, sagt der Leiter der BLS-Schifffahrt Claude Merlach im Interview.

Schifffahrt

UhrSächsische Dampfschiffahrt soll verkauft werden

Der Insolvenzgeschäftsführer der Sächsischen Dampfschiffahrt will das Unternehmen offenbar verkaufen. Es gebe mehrere Interessenten oder potenzielle Investoren. Entscheidend seien der Kaufpreis - und ein Zukunftskonzept für die Weiße Flotte. Wunsch und Ziel sei, "dass im September alles geklärt ist".

Schweiz

Schifffahrt unter Freunden als Zeichen über die Grenze

Die Grenzöffnung zwischen Deutschland und der Schweiz wurde am Freitag auf dem Untersee mit einer grenzüberschreitenden »Sternfahrt unter Freunden« zelebriert und damit wurde auch symbolisch ein Zeichen für den grenzüberschreitenden Tourismus gesetzt.

Schifffahrt

Weiße Flotte meldet Insolvenz an

Die Sächsische Dampfschiffahrt hat beim Amtsgericht Dresden Insolvenz angemeldet. Das hat ein Sprecher des Amtsgerichts bestätigt. Die Weiße Flotte hatte schon länger finanzielle Probleme.

Schifffahrt

„Kaiser Wilhelm“ verschiebt Fahrt auf 2022

Lauenburg (brv) - Aufgrund der Corona-Pandemie verschiebt der Verein zur Förderung des Lauenburger Elbschifffahrtsmuseums e.V. die geplante Jubiläumsreise des ehemaligen Oberweser-Raddampfers „Kaiser Wilhelm“ zur Oberweser um zwei Jahre. Nähere Infos zum neuen Termin teilt der Förderverein in den nächsten Wochen mit.

Schweiz

Motorschiffe fahren ab 6. Juni 2020 auf dem Thuner- und Brienzersee

Das Fahrplanangebot ist zurzeit eingeschränkt und wird laufend den neuen Begebenheiten angepasst. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Umsetzung des Schutzkonzeptes zu Verspätungen kommen kann. Die Zugsanschlüsse können nicht gewährleistet werden.

Um Ihnen das bestmögliche Platzangebot zu gewährleisten setzen wir die grössten Schiffe ein. Wir stellen ausreichend Kapazität zur Verfügung.

Schweiz

Für Bodenseeschifffahrt heisst es am 6. Juni 2020 «Leinen los»

Der Bundesrat kündigt weitere Lockerungen an. Das sind gute Nachrichten für viele - zum Beispiel für die Schweizerische Bodenseeschifffahrt. Für sie heisst es ab dem 6. Juni «Leinen los». Weil die Kursschiffe auch nach Deutschland fahren, gibt es noch Einschränkungen. Die Grenze öffnet erst am 15. Juni, das hat Bundesrätin Karin Keller-Sutter an der heutigen Pressekonferenz bekräftigt. Deshalb gibt es eine Woche lang einen Spezialfahrplan. Einschränkungen gibt es auch nach dem 15. Juni. Um die Hygiene- und Distanzvorgaben einhalten zu können, dürfen weniger Passagiere aufs Schiff als üblich. Geschäftsführerin Andrea Ruf geht aktuell von 50 Prozent aus. Deshalb hofft sie, dass der Bundesrat schnell weitere Lockerungen beschliesst.
 

 

Twitter-Tweets @Dampfschiff

Schiffeinsatz

Schiffeinsatz sehen Sie unter: 

Ansehen

  

 

aktuelle Termine
Locations:
select
No events to display.