Motorschiff Bürgenstock fährt neu auf dem Vierwaldstättersee
Background Color:
 
Background Pattern:
Reset
en-USde-CHde-DE
Schiff1
2
3
4
5
6
7
8
Luzerner Dampfschiff / Friday, May 25, 2018 / Categories: Video, News, Motorschiff, Vierwalstättersee, Photo

Motorschiff Bürgenstock fährt neu auf dem Vierwaldstättersee

rasch an den Bürgenstock fahren mit dem neuen Motorschiff

Motorschiff Bürgenstock fährt neu auf dem Vierwaldstättersee
Motorschiff Bürgenstock fährt neu auf dem Vierwaldstättersee

Für Bruno Schöpfer, Chef des Bürgenstock-Resorts, ist der heutige Tag ein Freudentag. 
Sein Schiff wird in 2 Stunden auf den Namen Bürgenstock getauft.
 
 
"I have a dream" sagt Bruno Schöpfer. 1888 war das Dampfschiff der Hauptzubringer, inkl. der Bahn auf den Bürgenstock. 5 Jahre hat er gekämpft für die Erschliessung des Resort über den See. Der Kanton Luzern und der Kanton Nidwalden sind mittels dem Finanzprogramm NRP (Neuen Regionalpolitik) am Schiff mitbeteiligt. Ein zinsloses Darlehen ermöglichte den Bau des Schiffs. Nur ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt; die Bahn ist noch nicht die offizielle Erschliessung des Bürgenstock Resort bei den beiden Kantonen.



Halbtax Abo und GA werden freiwillig akzeptiert und der Kunde bezahlt den halben Fahrpreis. Die Leute empfinden die Preise auf den Bürgenstock als sehr teuer. Die Gespräche für die Akzeptanz von Halbtax und GA auf der Bahnstrecke sind am Laufen.
 
 
 
 

Das neue Schiff Bürgenstock

 
Das Schiff könnte auch auf "Rasch" getauft werden. Rasch war die Bauzeit, wie Ruedi Stadelmann, Chef der Shiptec erklärt. Kiellegung war im September 2017 und während der Fasnacht, am 9. Februar 2018, wurde das namenlose Schiff zu Wasser gelassen. Rasch ist es unterwegs, zwischen 33 - 35 km/h. Rasch war die Taufe vorbei. Rasch fährt es 17 x pro Tag von Luzern nach Kehrsiten-Bürgenstock.
Rasch sei der Motor ausgebaut, falls dieser einen Defekt hat. Dazu reiche die Nacht zwischen dem letzten Kurs nach Mitternach und vor dem Frühkurs um 6 Uhr. Und Rasch war der Transport der Elemente von Polen nach Luzern.
 
   
 
 
 
 
 
 
Nein, Rasch heisst es nicht. Die Finanzdirektorien der Stadt Luzern, Franziska Bitzi, klärt die versammelte Luzerner Bevölkerung auf: "Ich taufe dich auf den Namen MS Bürgenstock!" und die Flasche fällt.
 
 

Zurück zur Medienorientierung der SGV.

 
 
Der Name ist traditionell, wie die Schiffe früher auf dem See getauft wurden. Die Aufgaben waren klar definiert, ein Schiff zu bauen, dass möglichst schnell von Luzern an den Bürgenstock als Shuttle Schiff fährt. Der Energieverbrauch soll optimiert sein. Dazu wurde das aus Alu gebaute Schiff mit 2 Antrieben ausgestattet. Elektrisch und  Diesel.

 
Das Schiff soll über den See gleiten (einige meinten daher, dass das Schiff mit Namen Glätteisen bekommt). Anlässlich der Medienfahrt steuert das Schiff über die Wellen ohne grosses Schaukeln. Ausser beim Wenden vor Kehrsiten, spüren wir unsere Welle, die uns das Gefühl erahnen lässt, dass wir auf dem See unterwegs sind. Gemäss Aussagen an der Medienkonferenz sei MS Bürgenstock Föhn erprobt. Die erste Begegnung mit dem ältesten Urner sei anlässlich einer ersten Probefahrt erfolgt.
 
 
 
 
Gemäss Ruedi Stadelmann will die Shiptec das Schiffskonzept weiterentwickeln und auf anderen Seen und Flüssen, im In- und Ausland, verkaufen. Das Schiff soll gemäss den Plänen als Personentransporter eingesetzt werden. Dies zum Unterschied der Schiffe auf Schweizer Seen, die mehrheitlich als Ausflugsschiffe unterwegs sind.
Die Modulbauweise erlaube es, dass die angelieferten Alu-Teile aus Polen in der Schweiz zusammengebaut werden. Anschliessend wird das Schiff für den Transport zerlegt und an den Fluss oder  den See gebracht, wo der Einsatz geplant ist.
 
Rundgang

 
Zurück zur Technik. In der Planung war vorgesehen, dass das Schiff an den Anlegestellen selber andockt.  Die Besatzung, mit einer Person bis 60 Passagiere, hätte diese Möglichkeit zugelassen. Dass Schiff ist grösser gebaut und transport jetzt mit 2 Besatzungsmitgliedern 300 Personen über den See.

Aktuell sind pro Tag  400 - 500 Frequenzen zu verzeichnen. Das Ziel ist es bis Ende 2019 die Frequenz zu verdoppeln. Das Zielpublikum des neuen Schiffs sind
 
  • Gäste, die zu einem Event auf dem Bürgenstock kommen.
  • Tagesausflüger
  • Mitarbeiter/innen des Bürgenstocks (Frühschicht dann eher weniger)
  • Gäste die in einem Bürgenstock Restaurant essen
  • Hotelgäste die zum Shoppen nach Luzern fahren

Bruno Schöpfer meint, dass es vielleicht nicht mehr allzu lange dauert, bis die Passagierfrequenzen des Schiffs bald an dritter Stelle nach Rigi und Pilatus sind. Die Frequenz vom Stanserhorn könnte man übertrumpfen, da auf dem Stanserhorn kein Ganzjahresbetrieb herrscht.
 
 
 
 
 

Eines ist sicher, ein Ausflug auf den Bürgenstock mit Nachtessen, einem guten Tropfen Wein, und der Fahrt über den See ohne Polizeikontrolle, das ist ein gutes Verkaufsargument von Bruno Schöpfer, um die Seele baumeln zu lassen.


Taufe von Motorschiff Bürgenstock
 

Und wer meint, dass die Schwäne im Luzerner Seebecken Angst vor dem neuen MS Bürgenstock haben. Auf Facebook gibt’s ein Photo mit einem Schwan, der unbeschadet unter dem Katamaran hindurch schwamm und wohlbehütet am Heck das Tageslicht wieder erblickte. #Schwanapproved

 
SCHIFFSTYP   Katamaran
KAPAZITÄT 300 Fahrgäste
BESATZUNG 2 Personen
DESIGN, ENGINEERING UND BAU Shiptec AG, Luzern
STYLING judel / vrolijk & co, Bremerhaven
KIELLEGUNG September 2017
JUNGFERNFAHRT 24. Mai 2018
ANTRIEB Vollhybrides Antriebs- und Energiemanagementsystem
LEISTUNG 2x 552kW Dieselmotoren 2x 180kW Elektromotoren
GESCHWINDIGKEIT max. 35 km/h
SCHIFFSGEWICHT 94.53 Tonnen
LÄNGE ÜBER ALLES 38 m
BREITE ÜBER ALLES 10.40 m
FLÄCHE INSGESAMT 300 m2
KOSTEN CHF 6 Mio.
   
   
   
   
   

 

 
Print
Rate this article:
5.0
15069

Leave a comment

This form collects your name, email, IP address and content so that we can keep track of the comments placed on the website. For more info check our Privacy Policy and Terms Of Use where you will get more info on where, how and why we store your data.
Add comment
Online Fahrplan - wo fahren die Schiffe jetzt
.


aktuelle News aus Schifffahrt und Tourismus

 

Schweiz

Eine Restauration und eine Tragödie

Der Schaufelraddampfer Blümlisalp wurde 1971 ausser Betrieb genommen und stand 20 Jahre ungenutzt im Kanderdelta. Schiffsarchitekt Ulrich Colombi half, das Schiff zu sanieren und wieder fahrtüchtig zu machen. An einem Vortrag im Rebbau- und Heimatmuseum Spiez erzählt er über die Schwierigkeiten der Restauration.
 

Schweiz

Der Schifffahrt droht ein Millionenverlust

Seit dem 4. Juli läuft der Betrieb auf den Oberländer Seen wieder mit Volldampf – trotzdem verzeichnen die Schiffsbetriebe 30 bis 40 Prozent weniger Passagiere. Die Tendenz der vergangenen Tage stimme ihn aber positiv, sagt der Leiter der BLS-Schifffahrt Claude Merlach im Interview.

Schifffahrt

UhrSächsische Dampfschiffahrt soll verkauft werden

Der Insolvenzgeschäftsführer der Sächsischen Dampfschiffahrt will das Unternehmen offenbar verkaufen. Es gebe mehrere Interessenten oder potenzielle Investoren. Entscheidend seien der Kaufpreis - und ein Zukunftskonzept für die Weiße Flotte. Wunsch und Ziel sei, "dass im September alles geklärt ist".

Schweiz

Schifffahrt unter Freunden als Zeichen über die Grenze

Die Grenzöffnung zwischen Deutschland und der Schweiz wurde am Freitag auf dem Untersee mit einer grenzüberschreitenden »Sternfahrt unter Freunden« zelebriert und damit wurde auch symbolisch ein Zeichen für den grenzüberschreitenden Tourismus gesetzt.

Schifffahrt

Weiße Flotte meldet Insolvenz an

Die Sächsische Dampfschiffahrt hat beim Amtsgericht Dresden Insolvenz angemeldet. Das hat ein Sprecher des Amtsgerichts bestätigt. Die Weiße Flotte hatte schon länger finanzielle Probleme.

Schifffahrt

„Kaiser Wilhelm“ verschiebt Fahrt auf 2022

Lauenburg (brv) - Aufgrund der Corona-Pandemie verschiebt der Verein zur Förderung des Lauenburger Elbschifffahrtsmuseums e.V. die geplante Jubiläumsreise des ehemaligen Oberweser-Raddampfers „Kaiser Wilhelm“ zur Oberweser um zwei Jahre. Nähere Infos zum neuen Termin teilt der Förderverein in den nächsten Wochen mit.

Schweiz

Motorschiffe fahren ab 6. Juni 2020 auf dem Thuner- und Brienzersee

Das Fahrplanangebot ist zurzeit eingeschränkt und wird laufend den neuen Begebenheiten angepasst. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Umsetzung des Schutzkonzeptes zu Verspätungen kommen kann. Die Zugsanschlüsse können nicht gewährleistet werden.

Um Ihnen das bestmögliche Platzangebot zu gewährleisten setzen wir die grössten Schiffe ein. Wir stellen ausreichend Kapazität zur Verfügung.

Schweiz

Für Bodenseeschifffahrt heisst es am 6. Juni 2020 «Leinen los»

Der Bundesrat kündigt weitere Lockerungen an. Das sind gute Nachrichten für viele - zum Beispiel für die Schweizerische Bodenseeschifffahrt. Für sie heisst es ab dem 6. Juni «Leinen los». Weil die Kursschiffe auch nach Deutschland fahren, gibt es noch Einschränkungen. Die Grenze öffnet erst am 15. Juni, das hat Bundesrätin Karin Keller-Sutter an der heutigen Pressekonferenz bekräftigt. Deshalb gibt es eine Woche lang einen Spezialfahrplan. Einschränkungen gibt es auch nach dem 15. Juni. Um die Hygiene- und Distanzvorgaben einhalten zu können, dürfen weniger Passagiere aufs Schiff als üblich. Geschäftsführerin Andrea Ruf geht aktuell von 50 Prozent aus. Deshalb hofft sie, dass der Bundesrat schnell weitere Lockerungen beschliesst.
 

 

Twitter-Tweets @Dampfschiff

Schiffeinsatz

Schiffeinsatz sehen Sie unter: 

Ansehen

  

 

aktuelle Termine
Locations:
select
No events to display.