Zwei freuen sich auf das neue MS 2017 - www.Luzerner-Dampfschiff.ch
X
GO
en-USde-CHde-DE
Kapitän / Sunday, November 22, 2015 / Categories: Vierwalstättersee

Zwei freuen sich auf das neue MS 2017

Zwei freuen sich auf das neue MS 2017

 

Hans-Rudolf Schurter, VRP-SGV und Damian Müller, jüngster Ständerrat und Dampferfreund-Präsident,
freuen sich auf das neue Schiff MS 2017. Ueber 1000 Personen schauten sich den Stand der Arbeiten, des zurzeit im Bau befindlichen #ms2017, in der SGV Werft in Luzern an.

 


 
Werner Lüönd zeigt auf den Wasserfall am Heck, wo die einst zusteigenden Rigiwanderer ein Fussbaden nehmen können.

 



Im Nautilus Raum ist der Blick unter der Wasserline frei auf die grossen und kleinen Fische im Vierwaldstättersee.

 

 


Der designierte Kapitän, Georg Ritter, drückt schon mal auf den Notknopf im Steuerhaus. Wenn das neue Schiff im Urnersee unterwegs ist und der älteste Urner auf das Schiff trifft, steht dem Kapitän der "Notknopf" zur Verfügung. Mit diesem können die für den Fahrbetrieb nicht notwendigen Stromverbraucher abgestellt werden, damit die volle Last für die Versorgung der Antriebs- und Steuerungseinheiten an Bord zur Verfügung steht.

Nach dem Stapellauf im nächsten Jahr und dem anschliessenden Finish, wird mindestens ein Monat Fahrtraining für die Mitarbeiter geplant, erklärt Michel Scheurer als Leiter Produktion (Chef-Kapitän).

 

Das Steuerhaus bzw. das Interieur stand da, wo eine Hebebühne einen Teil des Saloons herunterfahren kann. Innerhalb von ca. 1 1/2 Stunden kann der Boden heruntergefahren, die Geländer montiert sowie Stühle und Tische versorgt werden.

Anstatt 400 Essensplätze sind durch die Oeffnung 50 Plätze weniger zur Verfügung. Dies ermöglicht es, den Blick in den Sternenhimmel vom 2. Klassdeck durch das Glasdach hinaus schweifen zu lassen. 

 

Für die beiden aus Bremerhaven angereisten Vertreter von jedel/vrolijk & co, Jan Kihnert und Ann Cathrein Jacobsen, ist das Design des #ms2017 der 2. Auftrag der SGV. Das Team, das aus vier Personenbesteht,  ist für das Design verantwortlich. Die ganze Detailplanung für die Erstellung des Schiffes, erfolgt beim SGV-Tochterunternehmen, Shiptec.

Nach Berechnungen ist es möglich, knapp eine Viertelstunde lang mit nur den Batterien zu fahren. Mit der neuentwickelten Antriebsart, Hybride für Motorschiffe, erprobt auf der Cyrus, wird es mit Dieselmotoren und den Generatoren möglich sein, diesel-elektrisch zu cruisen (vom Motor, bzw. Vibrationen, hört und spürt man nichts mehr). Mit dem neu in Betrieb genommen #ms2017, werden weitere Schifffahrtsgesellschaften auf diese Antriebsart für Neubauten, bzw. auch auf bereits bestehende Schiffe, umrüsten.

Print
Rate this article:
5.0
28770

1 comments on article "Zwei freuen sich auf das neue MS 2017"

9
0
Avatar image

Gwerder Josef, ex SGV

Hervorragende Aufnahmen des neuen Schiffes. Die Technik im Schiffbau hat sich unheimlich entwickelt. So gesehen waren wir eher "Pfahlbauer" wie "Schiffbauer". Aber beruhigend ist die Tatsache dass auch unsere "Einbäume" noch immer den Grossteil der Flotte ausmachen und ihren Dienst erfüllen. Hut ab vor der "Shiptec" - Mannschaft 2015. Macht weiter so!

Leave a comment

This form collects your name, email, IP address and content so that we can keep track of the comments placed on the website. For more info check our Privacy Policy and Terms Of Use where you will get more info on where, how and why we store your data.
Add comment